HDR-Fotografie

Die HDR-Fotografie wird eingesetzt, wenn sehr starke Kontrastunterschiede herrschen (z.B. bei Gegenlichtaufnahmen in Räumen), so dass entweder die hellen Bereiche total überstrahlen und damit ausbleichen oder die dunklen Bereiche „absaufen“ und keine Konturen mehr zu erkennen sind. Auch modernste Profi-Kameras sind leider nicht so leistungsfähig wie das menschliche Auge. Um das auszugleichen und das Ergebnis unserem normalen Sehen anzupassen, werden Aufnahmen in drei Belichtungsstufen (meist 0, +2, -2) erstellt und dann zu einem HDR-Bild zusammengebaut.

Hier ein Beispiel ohne und mit HDR:

Beachten Sie insbesondere die Bereiche am Fenster und an der dunklen Wand. Auf Wunsch erstellen wir solche HDR-Bilder für Sie … auch in virtuellen Touren. Aufgrund der Nachbearbeitung sind HDR-Bilder etwas teurer als normale, „einfache“ Businessfotos.