Neukundengewinnung für Unternehmen: Facebook oder Google?

Seit dem letzten Jahr sehe ich immer mehr Unternehmen auch bei Facebook. Am Anfang war Facebook überwiegend im privaten Umfeld zu finden und vielen Firmen genügte ihre eigene Website. Jetzt nutzen mehr Unternehmen Facebook für die Außenkommunikation. Ist halt Trend: „Find us on Facebook“. Um Kundenbeziehungen aufrecht zu erhalten und Stammkunden mit neuesten Informationen zu versorgen, zweifelsohne eine gute Sache. Vorausgesetzt, alle Posts werden auch wirklich gelesen. Schon da ist das Problem. Doch wie sieht es mit Neukunden aus? Braucht jedes Unternehmen auch. Die Unternehmen bei Facebook sind für potentielle Kunden schwer zu finden, wenn man nicht den Facebook-Namen genau oder so ungefähr kennt. Oft stimmen Unternehmensname und Facebook-Name auch nicht genau überein. Anderer Nachteil: Man kann weder nach Orten sinnvoll suchen, noch nach Branchen und schon gar nicht kombiniert. Das kann man nur mit Google. Darum nutzen 95% aller Suchenden Google (und Google Maps) und nicht Facebook, wenn sie ein bestimmtes Unternehmen,  Unternehmen einer Branche oder im lokalen Umfeld nach Firmen suchen. Neukundengewinnung funktioniert also fast nur über Google und dann ist es auch noch wichtig, dass die Unternehmen wirklich bei Google gefunden werden und dort positiv auffallen, zum Beispiel mit tollen Geschäfts- und Produktfotos oder einer virtuellen Tour durch die Geschäftsräume. Google bietet aktuell viele kostenfreie Werbemöglichkeiten, während Facebook ein geschlossenes System ist und man sich erst anmelden muss, um die Informationen über ein Unternehmen zu sehen. Noch sind nicht alle potentiellen Interessenten bei Facebook und werden es auch nie. Fazit: Wer Neukunden sucht, der sollte sich bei Google excellent präsentieren und ihn dann als Kunde bei Facebook weiter pflegen.