Google Street View Trusted

Google Street View Trusted lebt

Nach einigen Änderungen und Umstellungen in der Veröffentlichungsprozedur (jetzt über Drittanbieter) bietet Google Street View für Unternehmen und Geschäfte nun wieder viele Möglichkeiten, das Business modern abzubilden. Es sind sowohl Einzelpanoramen als auch mehrere Single-Panoramen (als Inseln) möglich, ohne dass eine Verbindung hergestellt werden muss zwischen den Panoramen. Jedes Panorama erscheint nun einzeln aufgelistet in der 360 Grad Ansicht der Bildleiste beim Google Local-Konto. Daneben gibt es weiterhin die Möglichkeit, mehrere Panoramen mit Sichtverbindung zu einer virtuellen Tour zu verbinden. Das ist nach wie vor die beliebteste und nutzerfreundlichste Variante. Es ist nun auch wieder möglich, für virtuelle Touren Ebenen anzulegen bei Unternehmen, deren Räumlichkeiten sich auf unterschiedlichen Ebenen befinden. In der Bezeichnung der Ebenen sind nun drei statt zwei Zeichen erlaubt. Insgesamt bietet das neue Google Street View Trusted wesentlich mehr Flexibilität. Einzig die Voransicht im Sucheintrag „Von innen ansehen“ fehlt, was einige der Kunden mit einer Wiederholungstour vermissen werden.

Google verändert virtuelle Street View Touren

Google hat heute mitgeteilt, dass es zum 31. März 2017 gravierende Veränderungen im Umfeld von Google Street View Trusted plant. Die durch Google bereitgestellten Tools zur Erstellung und Bearbeitung virtueller Touren werden zukünftig dem Vernehmen nach durch Drittfirmen bereitgestellt. Das kann ab dem 1. April zu Veränderungen bei Funktionsumfang, Eigenschaften, Aussehen und Preisen führen, die im Moment für uns Zertifizierte Google-Fotografen nicht greifbar sind. Allen Interessenten kann daher nur geraten werden, beabsichtigte Touren möglichst im Februar bis Mitte März zu realisieren, um die Touren in dem bisherigen Stil, in der Qualität und dem Erscheinungsbild sicher zu veröffentlichen. Was uns bis heute bekannt ist: Wegfall der Mehrebenen-Funktionalität, Wegfall des sog. Hotelmodus mit verschiedenen Google Street View-Inseln, Wegfall des „Von innen ansehen“ Startpanoramas im Google-Eintrag des Kunden. „Für zahlreiche Kunden sind das wichtige Features, die zumindest temporär wegfallen werden. Geplante Touren sollten deshalb gegebenenfalls vorgezogen werden“, rät Ingo H. Fleckenstein, Zertifizierter Google-Fotograf in Lehrte.

2 von 3 Interessenten kommen nicht zu Ihnen. Warum?

Wer sich bei Google wenig Mühe gibt, seinen Eintrag optisch aufzuwerten, verliert 2/3 seiner Interessenten. Warum? Weil nur einer von drei Online-Suchenden auch Einträge von Unternehmen und Geschäften anklickt, die kein Foto haben. Das haben unabhängige Studien im Auftrag von Google ergeben. Fotos sind nun mal der Eye-Catcher schlechthin und wenn es dann gelingt, diesen Interessenten länger zu binden, beispielsweise durch Businessfotos, moderne 360 Grad-Aufnahmen oder sogar eine virtuelle Besichtigungstour durch das Business, wird mehr Besuche im stationären Geschäft registrieren und eine große Chance haben, den Interessenten dort in einem persönlichen Gespräch zu einem Kunden zu machen. Die Conversion-Rate wird durch optische Blickfänge um Einiges erhöht. „Mit Google Street View Trusted fängt die Customer-Journey an“, behauptet Ingo H. Fleckenstein von der Kommunikationsagentur PR & More aus Lehrte. „Bringen Sie ihn auf den Weg mit all seinen Touch-Points. Auf den Weg zu Ihnen! Nutzen Sie Online-Marketing, SEO, Social Media speziell auch Google für Ihren Geschäftserfolg“. So geht’s: https://youtu.be/Ghv-R8CeoYQ

Mehrere Ebenen gleichzeitig sichtbar

Google hat in der mobilen Google Maps App die Einträge von Firmen erweitert, bei denen zertifizierte Google-Fotografen wie Ingo H. Fleckenstein für Unternehmen und Geschäfte virtuelle Street View Panorama-Touren auf verschiedenen Ebenen (Multifloor) erstellt haben. Diese Panoramen sind jetzt pro Ebene alle gleichzeitig sichtbar und drehen sich, wenn der Bildschirm nach oben oder unten gescrollt wird. Klickt man in eines der Panoramen, öffnet sich die virtuelle Tour in der jeweiligen Ebene. In der Darstellung werden die von den Fotografen erstellten Businessfotos mit den Panoramen zusammen angezeigt. Durch die Drehbewegung werden die Panoramen als solches leicht identifiziert. Weitere Informationen zu diesem Thema erteilt Ingo H. Fleckenstein, Zertifizierter Google-Fotograf, Geschäftsinhaber von PR & More in Lehrte.

Gyrosensor in virtueller Tour aktiviert

Google nutzt in den virtuellen Unternehmenstouren, die über Google Maps aufgerufen werden, auch den Gyrosensor der Smartphones. Wer Google Street View | Trusted bei einem entsprechenden Unternehmen oder Geschäft aufruft und die Kompassnadel rechts oben im Bild anklickt, aktiviert damit den „Beschleunigungssensor“ des Smartphones. Der Anwender kann sich dann mit dem Smartphone innerhalb des Panoramabildes komplett um die eigene Achse drehen und auch zum Boden sowie zur Decke schwenken. Wenn man mit dem Finger den Touchscreen berührt, wird der Gyrosensor deaktiviert und man kann die Navigation in der Tour mit dem Finger fortsetzen.

Zertifizierung Google Street View | Trusted-Fotograf erneuert

Google stellt bei Google Street View | Trusted, der realitätsnahen Abbildung von Unternehmen und Geschäften im 360 Grad-Modus, nicht nur hohe Ansprüche an die eingesetzte Fotoausrüstung sondern auch an die Qualität und Leistung der zertifizierten Google-Fotografen. Diese verpflichten sich zur Einhaltung der Google-Qualitätsstandards durch strikte Beachtung der Vorgaben und Empfehlungen. Die Ergebnisse werden durch die Google-Qualitätssicherung laufend überprüft. Nur wer die Kontrollen besteht und eine entsprechende Anzahl von neuen Shoots in einem bestimmten Zeitraum erfolgreich nachweisen kann, erhält eine erneute Zertifizierung. Ingo H. Fleckenstein, Zertifizierter Google-Fotograf aus der Region Hannover mit mehrjähriger Erfahrung für Google Street View | Trusted (früher Google Maps Business View), hat diese Zertifizierung heute erneut für 5 Monate erhalten. Seine Kunden profitieren davon, dass meist bereits wenige Tage nach dem Shooting die Ergebnisse bei den verschiedenen Google-Diensten wie Google Search, Maps oder Google+ sichtbar sind, weil sie von der Qualitätssicherung vorab freigegeben sind. Google Street View | Trusted wird von einer Vielzahl von Unternehmen in verschiedenen Branchen eingesetzt, darunter Arzt- und Physiotherapiepraxen, Augenoptiker, Autohäuser und Autowerkstätten, Beauty- und Tattoostudios, Fitnessstudios, Kamin- und Küchenstudios, Mode-/Bekleidungsgeschäfte, Bars, Clubs und Restaurants, um nur einige zu nennen. Alle diese Unternehmen und Geschäfte verbessern mit Google Street View | Trusted ihre PR-Darstellung bei den Google-Diensten. Foto- und 360 Grad Panoramaaufnahmen für Google Street View | Trusted dürfen nur geprüfte und zertifizierte Google-Fotografen wie Ingo H. Fleckenstein, der seit Mitte 2013 im Google-Fotografenteam dabei ist, bei Google hochladen. Sein Einsatzgebiet ist heute bundesweit, Schwerpunkte sind aber Niedersachsen und dort die Region Hannover bis nach Bremen, Braunschweig, Celle, Hameln, Hildesheim oder Göttingen. Einige Kunden kommen aber auch schon aus Nordrhein-Westfalen. Bei einem Zertifizierten Google-Fotografen, der die Kundenwünsche gut umsetzt und an die Möglichkeiten der Google-Dienste anpasst, sind die Geschäftsführer und Inhaber von mittelständischen Unternehmen und Geschäften in besten Händen. Weitere Informationen auf dieser Website: www.prandmore.de.

Dank Google günstiger zur eigenen Internet-Präsenz

Auch im Jahr 2016 gibt es noch Unternehmen, die keine Website haben. Das muss jedes Unternehmen für sich entscheiden, ob sich die Investition rechnet. Die meisten Angebote starten hier erst ab 1.000 Euro (bei uns etwas günstiger – gern anfragen). Doch an einer guten Auffindbarkeit, Sichtbarkeit und Darstellung in Deutschlands führender Suchmaschine Google, sollte kein Weg vorbei führen. Denn diese ist kostenlos. Mit Google My Business können Unternehmen und Kleingewerbetreibende Ihre Geschäftslocation einfach anmelden und mit professionellen Businessfotos und Geschäftsinformationen versehen. 2 Mio. Suchanfragen bei Google täglich. Da sollte auch Ihr Unternehmen gut gefunden werden und sich modern präsentieren.

Moderne 360 Grad-Panoramen von einem Zertifizierten Google-Fotografen können dann die Unternehmensdarstellung weiter aufwerten. Beides zusammen ist als Web-Visitenkarte bei den Google-Diensten vermutlich günstiger als eine eigene Website, die immer auch etwas Pflegebedarf hat, weil sich die Systeme ändern. Für die Google-Dienste entstehen keinerlei Folgekosten. Lediglich die fotografischen Dienstleistungen für die Businessfotos und die Google Street View | Trusted-Tour, die der Fotograf für das Unternehmen erbringt, sind kostenpflichtig. Umfassende SEO-Beratung, PR-Texte und Fotos für die Google-Dienste bieten zum Beispiel Marketing-Agenturen wie PR & More aus Lehrte.

Virtuelle Touren für mehr Buchungen

Bei den Nutzern, die sich in einem Branchen- und Buchungsportal einen Geschäftseintrag mit einer virtuellen 360 Grad Google Street View Trusted Tour angesehen haben, ist die Wahrscheinlichkeit einer Zimmer- oder Tischreservierung doppelt so hoch als bei normal bebilderten Einträgen. In der Smartphone-affinen Altersgruppe von 18–34 Jahren ist eine Buchung nach einer virtuellen Tour sogar noch wahrscheinlicher. Das sind die Ergebnisse einer von Google im Juli 2015 in Auftrag gegebenen Studie. „Virtuelle Street View Touren können innerhalb weniger Tage realisiert und bei Google, Facebook, der Unternehmenswebsite oder in entsprechenden Portalen hochgeladen werden,“ bestätigt Ingo H. Fleckenstein, Zertifizierter Google Street View-Fotograf im Raum Hannover. „Die interaktiven Touren stellen für Restaurants und Hotels einen messbaren Mehrwert dar.“

Google gestattet 360 Grad-Außenaufnahmen

Mit Google Street View Trusted können Unternehmen und Geschäfte nun auch ihre zum Business gehörenden Außenbereiche (wie Biergärten, Straßencafés etc.) in 360 Grad-Views abbilden lassen. Hier ein Beispiel: Landgasthof Pleister Mühle in Münster. Google Street View Trusted ist ein Dienst auf Basis der Street View Technologie und ermöglicht virtuelle, interaktive Touren durch Unternehmen und Geschäfte. Dabei werden verschiedene 360 Grad-Aufnahmen zu einer Tour verbunden. Diese Tour erlaubt Besuchern einen sehr realitätsnahen Eindruck der Räumlichkeiten, des Ambientes und des Warenangebotes. Die Touren erscheinen unter anderem jetzt auch in der neuen Street View App und sind daher für touristisch ausgerichtete Geschäfte und Betriebe von besonderem Interesse. Die direkte Anbindung an vorhandene Street View-Aufnahmen ist jedoch in Deutschland im Gegensatz zu anderen Ländern weiterhin nicht möglich.

Unternehmen und Geschäfte als „Sehenswürdigkeit“

Wer die neueste Street View App auf sein Smartphone installiert hat, staunt nicht schlecht. Zwischen den Sehenswürdigkeiten einer Stadt oder Region (als Photosphere aufgenommen) tauchen auch die von einem Zertifizierten Google-Fotografen unter Google Business Photos, Google Maps Business View oder Google Street View Trusted erstellten virtuellen Touren bei Unternehmen und Geschäften auf. Diese basieren auf der Street View Technologie. Die Geschäftsinhaber wird es freuen. Denn sehenswürdig sind die virtuellen Touren allemal. Glücklich ist, wer jetzt schon dabei ist und so von Interessenten und Kunden gefunden wird.

Seite 1 von 212