Google virtuelle Tour

Google Street View Trusted lebt

Nach einigen Änderungen und Umstellungen in der Veröffentlichungsprozedur (jetzt über Drittanbieter) bietet Google Street View für Unternehmen und Geschäfte nun wieder viele Möglichkeiten, das Business modern abzubilden. Es sind sowohl Einzelpanoramen als auch mehrere Single-Panoramen (als Inseln) möglich, ohne dass eine Verbindung hergestellt werden muss zwischen den Panoramen. Jedes Panorama erscheint nun einzeln aufgelistet in der 360 Grad Ansicht der Bildleiste beim Google Local-Konto. Daneben gibt es weiterhin die Möglichkeit, mehrere Panoramen mit Sichtverbindung zu einer virtuellen Tour zu verbinden. Das ist nach wie vor die beliebteste und nutzerfreundlichste Variante. Es ist nun auch wieder möglich, für virtuelle Touren Ebenen anzulegen bei Unternehmen, deren Räumlichkeiten sich auf unterschiedlichen Ebenen befinden. In der Bezeichnung der Ebenen sind nun drei statt zwei Zeichen erlaubt. Insgesamt bietet das neue Google Street View Trusted wesentlich mehr Flexibilität. Einzig die Voransicht im Sucheintrag „Von innen ansehen“ fehlt, was einige der Kunden mit einer Wiederholungstour vermissen werden.

Virtuelle Touren in 3D-Optik

360 Grad-Panoramen bzw. die Panoramen in virtuellen Touren kann man sich ab sofort auch in 3D anschauen. Dazu müssen die Touren mit einem Smartphone oder Tablet-Computer in Google Maps gestartet werden und, wenn sich die Tour dann in  der mobilen Street View App öffnet, das Symbol mit der Cardboard (s. Bild) angeklickt werden. Dann wird auf dem Bildschirm ein 3D-Bild simuliert. Dazu benötigt der Betrachter eine Virtual Reality-Brille oder eben das Cardboard, in das das Smartphone eingelegt wird. Viel Spaß in der virtuellen Welt. Für virtuelle Touren in Geschäften und Unternehmen einfach anfragen bei PR & More, Lehrte.